Homo Deus - von Yuval Noah Harari

★★★★


Was wird wohl auf der menschlichen Agenda stehen, wenn es Hunger, Krieg und Krankheit nicht mehr sind? Wenn mehr Menschen an Fettleibigkeit sterben, als an Hunger?

In seinem Buch „Homo Deus“ will der israelische Historiker, Geschichtsprofessor und Bestsellerautor Yuval Noah Harari auf gut 600 Seiten mögliche Antworten auf diese und unzählige weitere Frage liefern.


Hier geht's direkt zum Buch auf amazon*

Die Rezension des Buches Homo Deus von Yuval Harari geschrieben von Bookbeaches.

„Doch am Morgen des dritten Jahrtausend wacht die Menschheit auf und macht eine erstaunliche Feststellung. Die meisten Menschen denken selten daran, doch in den letzten Jahrzehnten ist es uns gelungen, Hunger, Krankheit und Krieg in Zaum zu halten.“


Nachdem er im Vorgänger „Eine kurze Geschichte der Menschheit(hier geht's zum Buch auf amazon*) deutschen Lesern seit 2013 aufzeigt, wie Homo Sapiens die Erde erobern konnte, nämlich Dank der einzigartigen Fähigkeit, an kollektive Mythen, wie z.B. Geld, Unternehmen oder Götter zu glauben, wirft er in „Homo Deus“ (Erstausgabe 2015) einen Blick in die Zukunft.

Was bedeutet es für die Welt, wenn diese alten Mythen auf neue, gottähnliche Technologien wie künstliche Intelligenz oder Gentechnik stoßen? Was, wenn Google und Facebook dich besser kennen, als du dich selbst? Was passiert mit der Menschheit, sobald etwas geschaffen wird, das über unserer Spezies steht, so wie wir heute meinen, über anderen Lebewesen zu stehen?


Um bei all den anspruchsvollen Themen den roten Faden zu gewährleisten, hat Harari sein Buch in drei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil erklärt er, was auf der aktuellen menschlichen Agenda steht. Heute, da Hungersnöte, Kriege oder Seuchen den Großteil der Welt im Vergleich zu früher weniger beschäftigt, muss etwas neues unsere Aufmerksamkeit erhalten, denn die Geschichte dulde laut Harari kein Vakuum.


„Zu Beginn des 21. Jahrhunderts stirbt der Durchschnittsmensch mit größerer Wahrscheinlichkeit, weil er sich bei McDonald’s vollstopft, als durch eine Dürre, Ebola oder einen Anschlag von al-Qaida.“


Er erläutert zudem die Grundzüge des „Zeitalters der Menschheit“: Wir haben die Spielregeln neu geschrieben. Keine Art vor uns seit Beginn des Lebens hat es geschafft, die Ökologie ganz allein zu verändern. Wir sind dabei, natürliche Auslese durch intelligentes Design zu ersetzen und uns nicht mehr mit organischem Leben zufrieden zu geben, sondern Leben auf den nicht-organischen Bereich auszuweiten.


Im Gegensatz zu unseren Vorfahren, sehen wir andere Lebewesen heute als minderwertig an und ignorieren ihre Bedürfnisse.

Doch was ermächtigt uns überhaupt, das zu tun? Gibt es einen „menschlichen Funken“, der uns über andere Lebewesen stellt? Und was passiert dann, wenn übermenschliche Lebensformen geschaffen werden, die intelligenter und mächtiger als wir sind? All diese Fragen beantwortet Harari im zweiten Teil des Buches.

Im Homo Deus erläutert der Philosoph Yuval Harari die Zukunft der Menschheit und welche Branchen den Wandel in Zukunft vorantreiben werden.

Zuletzt gibt er einen Ausblick darüber, wo der Weg enden könnte, auf dem Homo Sapiens sich befindet. Betitelt als „Homo Sapiens verliert die Kontrolle“ malt er teils extreme Szenarien über das Wirken der Biowissenschaften und besonders die Rolle von Algorithmen in unserem Leben, die ja bereits heute eine zunehmende Rolle spielen.


Harari betont bei all diesen Fragen, dass er keine Prognosen liefert, sondern lediglich Denkanstöße. Seine Behauptungen über den möglichen Kontrollverlust von Homo Deus im 21. Jahrhundert sind definitiv gewagt (und mögen manch einen Vertreter unserer Spezies sicherlich auf falschem Fuß erwischen) - aber sie sind genial.


„Wenn wir über die Zukunft nachdenken, sind unsere Horizonte üblicherweise durch gegenwärtige Ideologien und Gesellschaftssysteme beschränkt.“


Es ist seine Absicht, Diskussionen hervorzurufen. Und zwar an Stellen, an denen unsere Horizonte üblicherweise durch die unvorstellbare Flut aus Daten, Ideen, Versprechungen und Bedrohungen so beschränkt sind, dass wir gar nicht gemerkt haben, dass es etwas gibt, über das man diskutieren könnte - Vielleicht eine neue Form von Zensur. Wir können die Zukunft nicht vorhersagen, aber wir können fantasievoller über sie nachdenken.

Das zu rezensieren ist quasi unmöglich. Ich kann also jedem nur empfehlen, sich auf das Werk einzulassen und sich mit Harari auf die Reise zu begeben..

Im Homo Deus erläutert der Philosoph Yuval Harari die Zukunft der Menschheit und welche Branchen den Wandel in Zukunft vorantreiben werden.

„Homo Deus - eine Geschichte von Morgen“ erhaltet ihr aktuell ab 14,95€ als Taschenbuch z.B. hier bei amazon*. Unsere Empfehlung ist es, zuerst den Vorgänger „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ zu lesen (erhaltet ihr hier auf amazon*), verständlich ist „Homo Deus“ jedoch auch so.


„Beschreibt mit beneidenswerter (und besorgniserregender) Klarheit die gewaltigen Herausforderungen, denen sich unsere Spezies stellen muss.“ - Kazuo Ishiguro



Besuche uns auch sehr gerne auf unserer @bookbeaches-Instagramseite und erhalte dort noch mehr Insights.


Klicke hier für noch mehr Rezensionen zu den verschiedenen Themen und stöbere gerne durch!


* Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links, mit denen du uns ein wenig unterstützen kannst. Vielen Dank!