Eingestellt – von Micheal Achleitner

★★★


Auch wenn sich die Ansichten über das klassische Bewerbungsgespräch mehr und mehr wandeln, ist es heutzutage gerade in Deutschland immer noch die Norm. Wo man in den coolen jungen Start-Ups aus dem Silicon Valley oder den amerikanischen Tech-Giganten wie Google, Apple oder Microsoft direkt an seinen Schreibtisch gesetzt wird, muss man auf dieser Seite des Atlantiks häufig noch eine der gefürchtetsten Hürden im Bewerbungsprozess meistern. Wie das erfolgreich funktioniert, verrät Michael Achleitner in seinem Buch "Eingestellt".


„Die Fähigkeit, erbrachte Leistungen und vor allem die eigene Persönlichkeit gut zu präsentieren, ist im Berufsleben sowie auch im privaten Umfeld unumgänglich.“


Hier geht's direkt zum Buch*


Die Rezension des Buchs Eingestellt von Michael Archleitner geschrieben von Bookbeaches.

Michaels zu Grunde liegende These ist dabei, dass ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch im Grunde genommen nichts anderes als ein erfolgreiches Verkaufsgespräch sei.


Man selbst nehme dabei die Rolle des Verkäufers ein und das zu verkaufende Objekt sei man dabei selbst. Seiner Auffassung nach bringt einem nur die Fähigkeit, seine Persönlichkeit, seine Erfahrung und die eigenen Fertigkeiten zu präsentieren, den gewünschten Erfolg bei der Suche nach dem nächsten Traumjob.


Das Buch an sich ist dabei in zwei Teile unterteilt. Bevor es überhaupt zum eigentlich Bewerbungsgespräch kommt, behandelt der erste Abschnitt die nötige Vorbereitungsphase, in der man sich die Grundlage für seinen späteren Erfolg schafft. Dazu gehören laut Autor unter anderem das richtige Mindset, eine effektive Unternehmensrecherche und die Zurechtlegung der eigenen Geschichte.


Im zweiten Teil geht es dann explizit um das Bewerbungsgespräch. Neben grundsätzlichen Hinweisen zum richtigen Verhalten, werden die klassische Fragen á la „Was wollen Sie verdienen?“, „Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?“, „Haben Sie noch Fragen an uns?“ und weitere direkt mit den passenden Antworten behandelt. Hierbei wird teilweise auf die zugrundeliegenden Motive der Frage eingegangen, ohne jedoch zu detailliert zu werden.


Im Gegensatz zu anderen Bewerbungsratgebern liest man hier jedoch keinen einfachen Fragen-Antworten-Katalog zum Auswendiglernen, stattdessen geht das Buch an einigen Stellen auf die Dynamik eines realen Gesprächs ein.


„Jeder Mensch ist ein Verkäufer. Was wir verkaufen? Uns selbst!“


Zusammengefasst lässt sich sagen, dass sich "Eingestellt" somit nicht als theoretisches Lehrbuch, sondern als praktischen Ratgeber sieht, dessen Tipps direkt umsetzbar sind und möglichst zeitnah vor einem Bewerbungsgespräch gelesen werden sollten.


Die Gliederung der zwei Teile ist einleuchtend und die zugrundeliegende These, dass es in einem Bewerbungsgespräch vor allem um das Präsentieren der eigenen Person geht, ist schlüssig. Die behandelten Themen werden mit vielen Beispielen aus der Praxis untermauert, die der Autor aus seiner eigenen Erfahrung oder aus den Erfahrungen seiner Kunden mit einfließen lässt. Dies eröffnet eine weitere Ebene, womit behandelte Themen nicht nur aus Bewerberperspektive, sondern auch aus Coachingperspektive betrachtet werden können.

„Wo der Beruf zur Berufung wird“


Im Buch Eingestellt erfährt man alles, was man für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch benötigt.

Unser Fazit:


Wer vor einem wichtigen Bewerbungsgespräch steht, bekommt mit "Eingestellt" einen soliden Ratgeber, der die wichtigsten Aspekte einer erfolgreichen Bewerbung und dem dazugehörigen Gespräch vorstellt.


Besonders positiv hervorzuheben ist, dass das Buch mit seinem geringen Preis und mit den knapp 100 Seiten auch wirklich gut als Last-Minute-Maßnahme vor einem anstehenden Bewerbungsgespräch gelesen werden kann.


Wer mehr über die soziologischen Zusammenhänge eines (Bewerbungs-)Gesprächs erfahren will, sollte jedoch lieber zu einem theoretischeren Buch greifen, da in "Eingestellt" klar der Praxisbezug im Fokus steht. Persönlich gefallen hat uns die Auffassung des Autors, dass es nicht nur im Bewerbungsgespräch, sondern auch in zwischenmenschlichen Beziehungen immer wieder darauf ankommt, „sich selbst zu verkaufen“ – wobei wir es dahingehend umformulieren würden, dass es drauf ankommt, „sich selbst zu präsentieren“.


"Eingestellt" hat 97 Seiten und ist im Selbstverlag erschienen. Es ist ab 4,99 € erhältlich. Hier geht's direkt zum Buch*


Über den Autor:


Michael Achleitner ist Autor und Gründer der Personalberatungsagentur Ambience. Mit Ambience hat er sich zum Ziel gesetzt, Menschen beim Berwerbungsprozess zu unterstützen und ihnen darüber hinaus zu helfen, einen Beruf zu finden, der sie erfüllt. Seine Agentur findet man unter www.ambience-consulting.at.



Besuche uns auch sehr gerne auf unserer @bookbeaches-Instagramseite und erhalte dort noch mehr Insights.

Klicke hier für noch mehr Rezensionen zu den verschiedenen Themen und stöbere gerne durch!


* Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links, mit denen du uns ein wenig unterstützen kannst. Vielen Dank!